Blog für Social Media Marketing

Speak about

Neue Messzahl für Facebook-Fanpages: “Personen, die darüber sprechen”. Mark Zuckerberg und Kollegen sind ja ständig bemüht, ihr Social Network zu verbessern. Eine Facebook-Neuerung der letzten Tage, die besonders für Fanpage-Betreiber interessant sein dürfte, ist die Messzahl, wieviele Personen über ihre Seite sprechen. Neben den Impressionen und dem Feedback gibt es jetzt also ein weiteres Statistik-Tool aus dem Hause Facebook!

Die Funktion “Personen, die darüber sprechen” ist seit einigen Tagen freigeschaltet. Jetzt können Betreiber einer Fanpage sehen, wieviele Benutzer in einem bestimmten Zeitraum mit ihrer Seite interagiert haben.

Wie errechnet sich der Messwert?

Die Zahl der Personen, die darüber sprechen, befindet sich auf einer Facebook-Seite unter der Anzahl der Fans – siehe im Folgenden:

Sie berechnet sich aus denjenigen, die innerhalb der letzten 7 Tage mit der jeweiligen Seite interagiert haben. Wer also gelikt, kommentiert, geteilt etc. hat, wird in die Messung einbezogen. Auch die Aktionen von Usern, die nicht Fans der Seite sind, fließen mit ein.

Was bringt es zu wissen, wieviele Personen darüber sprechen?

Fanpage-Betreiber können nun sehen, wie interessant das Angebot ihrer Seite für Fans und Nicht-Fans ist. Als Statistik-Tool hilft die Funktion aktuelle und künftige Facebook-Marketing-Kampagnen zu optimieren.

Fanpage-Betreiber, die die Zahl ihrer Fans künstlich durch Bezahlung o.Ä. in die Höhe getrieben haben, werden nun entlarvt. Pflegt nämlich jemand eine Seite, die zwar 100.000 Fans vorzuweisen hat, aber nur 5 Personen in den letzten 7 Tagen darauf interagiert haben, dann kann entweder Manipulation vermutet werden. Oder es handelt sich bei den Fans um User, die zwar mal “gefällt mir” geklickt haben, das Interesse an der Seite aber irgendwann auf der Strecke blieb.

Übrigens ist die Zahl auch für User nicht uninteressant! Sie sehen, wieviele andere Facebook-Nutzer die Seite ebenfalls interessant finden und damit interagieren. Facebook schreibt dazu, dass es Nutzern helfen solle, ein Gespür dafür zu entwickeln, wie relevant, engagiert und interessant eine Seite ist, wenn sie bei Facebook auf neue Seiten stoßen.

Diskussionen und Reviews werden abgeschaltet

Hier noch ein weitere Neuerung: Wer die Diskussion- oder die Reviewanwendung in seiner Facebook-Fanpage verwendet, der sollte übrigens wissen, dass beide Funktionen Ende Oktober abgeschaltet werden sollen. Eine entsprechende Nachricht im Kopfbereich der jeweiligen Seite weißt den Betreiber darauf hin.

Facebook begründet sein Vorhaben damit, dass der beste Weg Konversationen und Feedback zu erzeugen, der über Posts und Kommentare sei. Andere dagegen mutmaßen bereits, dass sich die beiden Anwendungen nicht zufriedenstellend in das neue Timeline Design und den Ticker integrieren lassen und dass das der wahre Grund für die Entscheidung sei.

via: http://blog.marketingshop.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.