Blog für Social Media Marketing

Social Media und das Kaufverhalten

Social Media-Atlas 2015 : 2016_Tom Treber_Socialmedia Spezialist

Studie Einfluss von Social Media auf das Kaufverhalten steigt. Aha, es wird faktisch. Die berechtigte Frage vieler Kunden, was bringt mir denn Social Media beantwortet zu einem erheblichen Teil die neue Studie „Social-Media-Atlas 2015/2016“. Jeder dritte Käufer kaufte bereits Produkte, weil sie in sozialen Medien empfohlen wurden.


Fast jeder dritte Social-Media-Nutzer hat Dienstleistungen und Produkte gekauft, weil sie im Web 2.0 empfohlen wurden. Und: Mehr als jeder Vierte traf solche Kaufentscheidungen aufgrund von Werbung in sozialen Medien. Das zumindest geht hervor aus dem „Social-Media-Atlas 2015/2016“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Der Einfluss von Social Media auf die Kaufentscheidungen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. 2012 waren es nur 23 Prozent der Social-Media-Nutzer, deren Käufe durch Empfehlungen von privaten Kontakten im Web2.0 ausgelöst wurden. Aktuell sind es 32 Prozent. Werbung im Web 2.0 als Ursache für Kaufentscheidungen legte im gleichen Zeitraum von 17 auf 27 Prozent zu.

Social Media-Atlas 2015 : 2016_Tom Treber_Socialmedia Spezialist
Social Media hat großen Anteil auf Kaufentscheidung. 80% der Internetnutzer nutzen die soziale Medien und bereits jeder dritte Kauf erfolgte nach Empfehlungen im Sozialen Netz.

Social Media hat großen Anteil auf Kaufentscheidung

„Die Zahlen zeigen: Wer in Unternehmenskommunikation und Marketing die Sozialen Medien außen vor lässt, wird gegenüber besser im Web 2.0 aufgestellten Wettbewerbern das Nachsehen haben“, sagt Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter beim Faktenkontor. Gleichzeitig sei Erfolg per Social Media aber auch kein Selbstgänger. Die Kanäle müssten passend zur eigenen Zielgruppe gewählt werden, sagt Heintze.

Auch das derzeitige Hype-Thema Influencer-Marketing spiele in diesem Rahmen eine große Rolle. 24 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland hätten der Studie zufolge schon einmal Ware gekauft oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen, die von einem Blogger oder Youtuber (in der Regel „Influencer“ genannt) beworben wurde.

Die Studie wurde im Auftrag vom Faktenkontor und Toluna in Kooperation mit dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt. 3518 Internetnutzer ab 14 Jahren wurden im vierten Quartal 2015 befragt:

Zur Studie „Social-Media-Atlas 2015/2016“ >>

Quelle: W&V >>

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.