Blog für Social Media Marketing

Gründerszene benennt 5 Internet-Trends

Fünf Internet-Trends und 80.000 neue Arbeitsplätze bis 2016. Laut einer Wachstums-Studie werden bis 2016 80.000 neue Arbeitsplätze in der deutschen Internetwirtschaft geschaffen. Der Grund sind fünf Branchentrends. Mobil – Content – Maschine zu Maschine – Sicherheit und Big Data. Das sind die fünf Trends die das Internet beflügeln.

internet-trends
Deutsche Internetwirtschaft im Aufschwung


Der deutschen Internetwirtschaft geht es auch in Zukunft gut. Zu dieser Einsicht kommt eine Gemeinschaftsstudie des Verbands der deutschen Internetwirtschaft, Eco, und der Unternehmens-beratung Arthur D. Little. Konkret: Bis zum Jahr 2016 werden in der deutschen Internetwirtschaft 80.000 neue Arbeitsplatze geschaffen. Damit wären zu diesem Zeitpunkt insgesamt 290.000 Menschen in diesem Segment tätig.

Laut Studie beträgt das Wachstum der Branche bis 2016 jährlich etwa elf Prozent, bei Services und Anwendungen sogar 33 Prozent. In drei Jahren könnte so voraussichtlich ein Gesamtumsatz von bis zu 87,4 Milliarden Euro erwirtschaftet werden. Besonders die Bereiche Cloud Computing und Paid Content entwickeln sich vielversprechend. Während ersterer jährlich bis zu 35 Prozent Zuwachs verzeichnen wird, erreicht zweiterer ein durchschnittliches jährliches Wachstum bis 2016 von etwa 15 Prozent.

eco_ADL_Report2013_RZ.indd

Fünf Trends des Internet-Booms

Die Gründe für den Aufschwung sind dabei die derzeitigen fünf Trends der Internetbranche:

Mobiles Internet: Die Internet-Verfügbarkeitserhöhung macht bargeldloses Bezahlen und Cloud-Dienste salonfähig.

Medialer Inhalt: Das High-Speed-Internet erlaubt höherwertigen Content. Der Medienkonsum verlagert sich dadurch ins Internet.

M2M: Die Informationsübertragung von Maschine zu Maschine kommt unter anderem in der Flottenplanung und Fernüberprüfung zum Einsatz.

Sicherheit: Das Aufkommen neuer Dienste und Geräteklassen erlaubt vielfältige Entwicklungen im Bereich Schutz vor unberechtigten Zugriffen.

Big Data: Die Explosion der Datenmenge ist auswertbar und kann für verschiedene Dienstleistungen nutzbar gemacht werden.

Bild: Flickr/Philcmpbell; Grafik: Eco/Arthur D. Little

via: http://www.gruenderszene.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.